Kleine Material-Kunde



Acetatfaser
Eine Kunstfaser mit Seidencharakter, die sehr pflegeleicht sowie im Griff weich und füllig ist

Elastan
ist ein Elastomer, das zu mindestens 85 Gewichtsprozent aus Polyurethan besteht, weshalb es mit PUE (für PolyUrethan Elastisch) abgekürzt wird. Die Dehnfähigkeit von Elastan, das in den USA üblicherweise "Spandex" genannt wird, beträgt 500 - 700%; nach dem Dehnen kehrt es weitgehend in den Ausgangszustand zurück.

Mohair
Ein aus dem Haar der Angoraziege hergestelltes Wollgewebe.

Naturfaser
Ein fadenförmiges Gebilde pflanzlicher oder tierischer Herkunft. Pflanzliche Naturfasern sind Baumwolle und Leinen. Seide und Wolle zählen zu den tierischen Naturfasern.

Nylon
Ein gesetzlich geschütztes Warenzeichen. Nylon ist eine zu den Polyamid-Faserstoffen gehörige synthetische Textilfaser.

Perlon
Ein gesetzlich geschütztes Warenzeichen. Perlon ist eine aus einem Polyamid bestehende Kunstfaser.

Polyamide (PA)
Durch die Kondensation von organischen Säuren mit Aminen hergestellte thermoplastische Kunststoffe und Kunstfasern.

Polyester (PES)
Aus Säuren und Alkoholen synthetisierter Kunststoff zur Herstellung von Chemiefasern. Polyesterfasern werden unter anderem für Textilien, Gardinen und Segel verwendet.

Rayon/Reyon
Eine Kunstfaser mit seidenähnlichen Eigenschaften.

Samt
Ein Gewebe aus Baumwolle oder Seide mit kurzer, dichter, feiner, meist aufgeschnittener Flordecke. Samt wird als Kleiderstoff sowie als Möbelspannstoff verwendet.

Satin
Feinfädiger, glatter und stark glänzender Stoff aus Baumwolle, Wolle, Seide oder Chemiefasern in Atlasbindung.

Viskose
Ein Kunststoff aus fast reiner Zellulose entweder in Form eines endlosen Garnes oder einer Spinnfaser.

Wolle
Allgemein die Bezeichnung für tierische Haare, die für die textile Verarbeitung geeignet sind. Bei der Textilherstellung wird insbesondere die Wolle von Schafen verwendet. Daneben kommt auch die Wolle von Ziegen und das Kamelhaar zum Einsatz.

Zellulose
Ein besonders von Pflanzen gebildeter Stoff, der der Hauptbestandteil der pflanzlichen Zellwände ist. Zellulose wird unter anderem zur Herstellung von Textilien verwendet, wobei Baumwolle, Flachs, Hanf oder Kunstseide als Ausgangsmaterial dienen.